Bestimmt haben Sie schon einmal gehört oder gelesen wie man sich im Brandfall richtig verhält. Dann wissen Sie sicher auch, dass man als erstes die Feuerwehr Tel. 118 alarmiert, dann gefährdete Personen rettet, die Türen schliesst, der anrückenden Feuerwehr den Weg weist und wenn möglich den Brand bekämpft. Doch was geschieht eigentlich, wenn die 118 gewählt worden ist? Um eine rasche, sichere und wirtschaftliche Alarmierung sicherzustellen, werden im Kanton Zürich alle Feuerwehrleute jeweils per SMS und Pager gleichzeitig alarmiert. Der Pager empfängt ein vom Handy-Netz unabhängiges Signal. Wird bei einem Notfall Tel. 118 gewählt, nimmt die Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung am Flughafen den Notruf entgegen und löst den Alarm für die Feuerwehr Opfikon aus. Auf den Pagern bzw. im SMS ist dann zu lesen, um was für ein Ereignis es sich handelt und die genaue Örtlichkeit. Ein bis zwei Offiziere fahren mit ihren Privat – PW’s direkt auf den Schadenplatz, die restlichen Feuerwehrleute rücken ins Depot ein, um mit den erforderlichen Fahrzeugen ebenfalls zum Einsatzort zu fahren. Übrigens; die Feuerwehr kann auch via Natel, Notrufsäule, Handtaster und aus öffentlichen Telefonkabinen alarmiert werden, es braucht hierzu nicht einmal Kleingeld oder eine Taxcard.